Informationen und Texte die weder in Elektronik, noch Ökologie oder Software passen. Sie vermissen die Anleitungen der Dellekom?

Jeder kommerzielle Betreiber einer Internetseite ist verpflichtet, eine Datenschutzerklärung zu veröffentlichen: (Version 1.1 vom 13.12.2016)

Welche Daten werden erhoben?

Grundsätzlich werden von uns nur die Daten verarbeitet und ggfs. gespeichert, die Sie selbst in Kontaktformularen und als Forenbeiträge übermittelt haben.

Hinzu kommen lediglich:

Sie sollten wissen:

Sie sollten jedoch wissen, daß Beiträge, die Sie in einem öffentlichen Diskussionsforum schreiben, auch öffentlich lesbar sind. Suchmaschinen können Ihre Beiträge indizieren. Schreiben sie nicht, oder schreiben Sie unter einem Pseudonym, wenn Sie dies nicht wollen.

Anonyme Nutzung

Wie vom Gesetzgeber (Teledienste- und Mediengesetz) gefordert, ist die anonyme Nutzung unseres kostenlosen Webangebotes ohne Beschränkungen möglich.

Cookies

Die Domain dellekom.de verwendet nur dann Cookies zur Identifikation eines Besuchers, wenn Sie ein spezielles Kundenlogin haben oder sich selbst beim Forumsystem registriert angemeldet haben.

Das Cookie von dellekom.de enthält nur eine zufällige Seriennummer, die zu Ihrer Identifikation dient, wenn Sie von Seite zu Seite wechseln oder wenn Sie unsere Seiten erneut besuchen.

Verbindungsdatenspeicherung

Bitte beachten sie jedoch, daß nach EU-Recht alle Verbindungsdaten, also auch alle Verbindungen Ihrer IP auf die IP dieses Servers für 6 Monate gespeichert werden soll, ebenso wie alle Mailverbindungen (wer an wen), ohne allerdings deren Inhalt

Diese sogenannte “Vorratsdatenspeicherung” (also Erhebung von Fahndungsdaten aller Bürger ohne Anfangsverdacht) geschieht nicht durch mich. Die technischen Einrichtungen dafür muß mein Vorlieferant auf seine Kosten leisten, der Staat kann prinzipiell alle Verbindungsdaten abfangen und dadurch Profile erstellen, von denen George Orwell nicht geträumt haben kann.

Persönliche Bemerkung

Soweit (Mailinhalte, Gesprächsinhalte archivieren) ist Herr Schäuble noch nicht, gefallen würde es ihm wohl schon. Da es im Internet so billig ist und solange sich kein nennenswerter Widerstand regt, stellt die EU und Schäuble immer mit der Begründung einer diffusen “Terroristenhatz” sozusagen an jeder Ladenecke einen 24-Stunden-Stasispitzel auf. Wenn man die Forderungen der EU ins tägliche Leben übersetzt, sehen wir, welchem Wahnsinn wir uns rasch entgegenbewegen.

Die meisten Bürger, Gerichte und Politiker sind mit den Folgerungen des digitalen Zeitalters vollkommen überfordert, weshalb sich zur Zeit ausschließlich die Interessen der gut bezahlten Lobbygruppen im Rechtssystem bezüglich Internet durchsetzen. Der öffentliche Raum wird auch im Bereich des Urheberrechts fast widerstandlos beschnitten, noch bevor das Volk den öffentlichen Raum Internet, die Allmende, “public domain” nutzbar machen kann. Das Wohl der kommerziellen Ausbeutung ist der öffentlichen Wohl zur Zeit vorgeschaltet.

Es mag sein, daß wir im Moment noch in einem “guten” demokratischen Staat leben, der im Moment seine Bürger nicht grundlos unter Verdacht setzt. Sobald aber die Regierung wechselt, oder auch schleichend, ohne unser Wissen, ist sehr wahrscheinlich:

Ich protestiere aufs Schärftste gegen diese Datensammelwut. Sie ist unnötig, mißbrauchbar, trifft die Falschen und sie ist kaum umsetzbar und bezahlbar. Siehe dazu einen getrennten Artikel.

Gestatten Sie mir einen Vergleich:

Wenn es das Ermächtigungsgesetz von 1933 war, das die Nazidiktatur unausweichlich machte, dann ist es die Vorratsdatenspeicherung, die eine Big-Brother-Gesellschaft unausweichlich machen wird. Gemacht hat.


Angelegt von: 01.01.2017 00:00, zuletzt geändert von: Andreas Delleske (ande) 01.01.2017 00:00, 380 Seitenabrufe